Motortuning 1.8L Motor

Hier geht es um die Technik des Passat/Santana Typ 32/33 und 32B
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Moin!
Mittagspause mal wieder gut genutzt:
Ich hatte in anderen Foreneintraegen fuer die 2.0 8V Motoren auch gelesen, dass die Masseleitung eine Ursache fuer bestimmte Fehler sein kann.
Ich habe jetzt alle Massepunkte im Motorraum blank gemacht, jetzt zeigt das Multimeter 0,0 Ohm statt vorher 1,3. Hat natuerlich nichts geholfen, aber zumindest hat mans jetzt auf Stand.
Rausnehmen der Kerzen zeigte wieder auf dem 4. Zylinder etwas geringere schwarze Ablagerungen, aber wie gesagt das koennte auch Oel sejn, sonst nichts auffaelliges.

Einen Teilerfolg gab es dann heute doch noch: Durch Abstecken der Vorkat-Lambdasonde, sprich deaktivieren der Lambdaregelung, konnte ich das massive Ruckeln sofort abstellen.
Das 'Grundruckeln' ist immernoch da, aber deutlich geringer und auch eher ein Vibrieren als ein Ruckeln/Schuetteln also eher wie vor den ganzen Umbauten. :lol:
Die Lambda-Anzeige zeigt dann im Stand Werte um 12,1 AFR, das entspeicht Lambda 0,83 also viel zu fett.
Ich weiss nicht ob bei fehlendem Lambdasignal sowieso pauschal angefettet wird oder 100% nach Kennfeld gefahren wird.
Der letztere Fall koennte ja wieder ein Hinweis in Richtung zu hohem Kraftstoff-Druck sein.

Vom Fahren her konnte man endlich mal ein bisschen den Umbau spuehren. Das Kennfeld ist generell eher fett ausser im Uebergangsbereich aus der Teillast wieder mager mit 14,1.
Fahrbarkeit ist ok, im ganz unteren Bereich 1300-2000 ist etwas ansprechen verloren gegangen aber man schwimmt trotzdem noch gut mit.
Der Schub kommt dann stark ab 2500, Peak ca. bei 3500U/min.
Hoeher wollte ich dann erstmal nicht drehen.
Sollte das Verhalten so bleiben denke ich die Verdichtungserhoehung und Anpassung der Zuendung koennte die Drehmoment-Veluste untenrum etwas kompensieren.

Da ich die Teile da habe werde ich erstmal den Druckregler tauschen.
Die neuen Zuendungsteile kommen uebermorgen an. Aber das grosse Problem scheint ja beim Sprit zu liegen.

Liebe Gruesse

Matteo
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Hallo zusammen,

heute habe ich den Kraftstoff-Filter und den Benzindruckregler getauscht.
Leider keinerlei Besserung bzw. Veraenderung.
Danach dann noch Zuendblock und Kabel komplett - auch nix. Bisschen frustierend aber zumindest waren die (Original-)Teile echt preiswert.
Morgen schaue ich mir nochmal die Einspritzduesen ganz genau an. Bei Youtube habe ich gesehen, dass man das Spritzbild auch mit Bremsenreiniger pruefen kann. Mit Isolierband wird die Duese der Spruehflasche in den Dueseneingang eingedichtet und dann wird die Duese mittels 9V Batterie geoeffnet. Mal sehen ob das mehr Erkenntnisse bringt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Spasseshalber habe ich mir noch die Nockenwelle vom 2 Liter Querstrommotor gekauft. Preis lag bei 41 Euro (Original VW, made in Germany).
Der Hub betraegt 10,5mm. D.h. vom Hub her ein Mittelding. Koennte eine Alternative sein, wenn sich die Schrick-Welle doch als ungeeignet erweisen sollte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Moin zusammen,

mittlerweile glaube ich, dass das Ruckelproblem mit dem Kurbelwellensensor zusammenhaengen koennte. Denn eine Beobachtung macht mich stutzig: Selbst im Schubbetrieb sprich weder Einspritzung noch Zuendung sind aktiv - aendert sich der angezeigte Zuend-und Einspritzzeitpunkt permanent und 'zappelnd'.
Das kann doch nur heissen, dass die Steuerung manchmal durcheinanderkommt und nicht genau weiss wo OT ist.
Naja ich muss wohl oder uebel alles ausschliessen, da das MSG mir wie gesagt leider nicht behilflich sein will mal eine Fehlermeldung rauszuruecken.
Ich habe mir extra ein billiges Handoszilloskop bestellt, um alle Signale zu pruefen - bin gespannt ob das was taugt. Die selben Dinger gibts auch in der Bucht.
Manometer fuer Benzindruck-Messung habe ich auch bestellt, es koennte ja sein dass durch Zufall der andere gebrauchte Regler auch defekt ist - angeboten werden die Teile ohne Ende - ich schliesse daraus dass diese dann vielleicht auch oft kaputt gehen.
Tankentlueftung hatte ich heute geprueft, da passt alles sprich Ventil ist stromlos dicht und taktet im Betrieb - der Motor reagiert aber quasi gar nicht auf an oder Abstecken des Tankentlueftungsschlauchs.
Es wird also spannend...auf der einen Seite habe ich noch Jagdfieber nach dem Fehler - aber es ist schade dass ich das Auto quasi 'kaputt' repariert habe. Das truebt trotz aller Erfolge die Stimmung😜.
Solange das Ruckeln noch da ist moechte ich noch keine Abstimmung machen lassen. Damit liesse sich das Ueberfettungs-Problem vielleicht loesen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Parallel habe ich ein bisschen Bastelmaterial fuer das Luefter-Upgrade bestellt.
Den Temperatur-Schalter schraube ich in ein freies M6 Gewinde im Saugrohr. Ich bestelle einen 40/45 Grad Schalter der dann ueber ein Relais mit integrierter Sicherung den Ventilator schaltet.
Da habe ich einen saugenden 6 Zoll Ventilator bestellt. Der passt dann entweder in den Motorraum vor die Ansaugbruecke und blaest diese an oder in den Raum ueber dem Hosenrohr und blaest die heisse Luft vom Kruemmer unters Auto.
Ich werde den Luefter einfach an verschiedenen Positionen mal temporaer montieren und schauen was es bringt.
Final wollte ich dann noch eine Unterspannungs-Schutzschaltung einbauen, damit der Luefter die Batterie nicht komplett leer ziehen kann.
Weil im Stand laeuft der Luefter vermutlich einige Minuten bis die Bruecke unter 40 Grad hat.
Spielerei - aber vielleicht hinterher eine ganz brauchbare Variante. Zylinderkopf und alles Material drumherum leiden ja schliesslich jedes mal mit durch die Stauhitze und Temperaturunterschiede.
Fuer den zweiten Ansaugpunkt habe ich einen flexiblen Schlauch in Serienoptik bestellt - mal schauen was es bringt.
Ich berichte dann weiter

Liebe Gruesse

Mattei
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Moin zusammen,

heute konnte ich den Benzindruck messen. Das Ergebnis sind magere 1 Bar!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Ich frage mich aber doch, wie der Motor so ueberhaupt laufen kann und dann noch eigentlich zu fett im Stand. Vielleicht troepfeln die Duesen statt zu spritzen und das fuehrt dann zum Anfetten...

Also entweder die Anzeige taugt nichts oder es liegt ein ganz merkwuerdiges Zusammenspiel aus kaputter Benzinpumpe und -Regler vor.

Normal sollte im Stand ca. 2,5 Bar anliegen, dann mit abgezogenem Unterdruckschlauch die 3 Bar die der Regler machen soll.
Bei der Messung heute ging der Druck sogar nach unten wenn ich den Unterdruckschlauch abgezogen habe!

D.h. dies koennte eher auf einen defekt an der Benzinpumpe hindeuten. Weil die Pumpe ja bei abgezogenem Schlauch mehr Druck bzw. Durchfluss machen muesste - schafft sie aber wohl nicht.

Ich wiederhole die Messung nochmal in Ruhe und pruefe die Anzeige mittels Druckluft.
Sollte sich dies bestaetigen waere meine naechste Aktion das Benzinpumpenrelais auf einen Defekt zu pruefen - vielleicht kommt ja nicht genug Spannung an der Pumpe an.
Soweit erstmal

Gruss Matteo
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Moin!
So schonmal ein bisschen schlauer wieder...traue keinem chinesischen Reparaturleitfaden. :roll:

Benzin Vor- und Ruecklaufrichtung scheint mir im RLF falsch angegeben zu sein.

Denn auf der anderen Leitung habe ich die 2,5 bzw. 3 Bar anliegen. Und diese ist im Rail mit den Duesen verbunden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Maternus
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 14:44

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Maternus »

Das heisst grundsaetzlich scheinen Benzin-Pumpe und Druck in Ordnung zu sein.
Das Manometer hatte ich vorher mittels Druckluft geprueft, das passte auf 0.1 Bar genau mit der Anzeige am Kompressor ueberein.

Irgendwie scheint ja aber nichtsdestotrotz irgendwas sporadisch im Spritsystem nicht hinzuhauen.
Weil es sind ja 2 Fehler:

1. Generell Ruckeln im Stand mit schwankendem Lambdawert als begleitendem Symptom
2. Motor laeuft im Stand zu fett, Lambdaregelung muss bis -20% abmagern um nahe Lambda 1 zu kommen

Als erstes muss ich die Einspritzduesen daher nochmal ganz in Ruhe pruefen, letztes Mal habe ich mich ja mit dem Abschirmblech-Umbau verzettelt.

Ich berichte.
Benutzeravatar
Manni
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 3614
Registriert: Di 1. Apr 2008, 06:58
Wohnort: Pommersfelden (Oberfranken)

Re: Motortuning 1.8L Motor

Beitrag von Manni »

Sehr Interassant, weiter so Matteo.
Bleib am Ball, der Beitrag ist dank deiner BIlder ein toller Blog.

Gruß Mani
Karteikasten (IG-Zeitung) Onlineversion, Foren Moderator, Ansprechpartner Merchandising Artikel ( T-Shirts, Kalender usw.) Vorstandsmitglied

Meine Fahrzeuge:
Passat Variant 1,8t / Passat Fließheck DS
Bild