Vom Passat zum Santana

Alle Themen rund um den Passat/Santana Typ 32/33 und 32B, die nichts mit Technik zu tun haben
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 864
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Harryj19 »

Die deutsche Version waren 2 Bremsleuchten. Der Trend mit einer Leuchte kam aus der USA wie Robert schreibt. Also war eine cool, zwei uncool.
Die Strafen für eine einzelne waren happig. Im jugendlichen Wahnsinn haben wir Anfang der 90ziger während unserer Lehrzeit dem Derby von einem anderen Azubi eine Nebelschlussleuchte als 3. Bremsleuchte auf die Hutablage gebaut. Er wurde angehalten, es gab eine Anzeige wegen erlöschen der Betriebserlaubnis und anschließender Nachschulung. Der Derby war seiner Mutter, also noch ein Donnerwetter ihrerseits und anschließende Belehrung durch den Werkstatt Meister. Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht. Deshalb fanden wir es auch besonders doof als ein paar Jahre später plötzlich alle Neuwagen eine haben durften.
MfG Harry
Benutzeravatar
Holli
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1110
Registriert: Di 1. Apr 2008, 05:25
Wohnort: Monnem am Rhing

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Holli »

Hallo zusammen,tolles Thema.Unser Vater hatte in seinem Santana auch solche Zusatzbremsleuchten verbaut.Die hatte er nachträglich eingebaut.Die Bremsleuchten waren nicht solche quadratischen wie die von Hella,das waren runde Leuchten.Hatte die damals ausgebaut,als der Sani dann durch war,im Keller irgendwo verpackt gehortet.Vor geraumer Zeit hatte ich die Teile mal beim auf und umräumen gefunden.Toll,dachte ich,die muss ich in meinen Fliessheck einbauen.Irgendwann am Wochenende sind die dann in den 32b verbaut worden.Ich muss schon sagen,dass im dunkeln,wenn man so an der Ampel steht,ist das schon richtig helle hinten.Mich blendet es nicht.

In meiner Stufe wollte ich damals auch eine 3. Bremsleuchte nachrüsten und dachte an die vom Quantum.Aber unser damaliger Lagerist hat mir dann eine universale von Hella verkauft.Diese war variabel in der Einstellung ,passt also bei jeder Karosserievatiante.Die habe ich heute noch in meiner Stufe verbaut.

Grüsse Holli
PKD Mitglied seit 09.11.1991



VW Passat STU`85 1.6 S
VW Passat FLH '87 CL 1.6 S
Ford Focus STU 2011 1.6 Ecoboost
Adria Prima 310 `89
Honda Sevenfifty 2000
MTB Focus Jarifa 2 27,5Zoll

Passat,die Freiheit nehm ich mir !!!
Benutzeravatar
Olli32b
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 65
Registriert: So 31. Jan 2021, 17:56

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Olli32b »

Verbaut hab ich die Leuchten noch nicht - erst muss die Sonne höher stehen.... \:D/

Gestern hab ich die Stufe zum ersten Mal auf der Langstrecke bewegt und 500 km auf der AB "freigeblasen".

Bild

Was soll ich sagen, ich bin begeistert. :notworthy:
Der "Kleine" schnurrt wie ein Uhrwerk und drehte zusehends freier. Meine viele Arbeit hat sich also gelohnt.

Nach ewiger Standzeit und Kurzstreckenbetrieb wurde das glaube ich mal Zeit. Jetzt hat er richtig Power und Anzug (für 75 PS) und in Spitze war ich bei 190 km/h (Tacho). Ick liebe meenen Carlos! :mrgreen:

Kurze Frage: Wo liegt der Verbrauch bei Euch so? Fand 9,5 l schon heftig für AB (hab ihn aber auch getreten). Oder bin ich von den modernen Autos schon zu verwöhnt? :-k
Benutzeravatar
Günter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1615
Registriert: Di 1. Apr 2008, 20:41
Wohnort: 91161 Hilpoltstein

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Günter »

Olli32b hat geschrieben: Di 28. Feb 2023, 07:59 Kurze Frage: Wo liegt der Verbrauch bei Euch so? Fand 9,5 l schon heftig für AB (hab ihn aber auch getreten). Oder bin ich von den modernen Autos schon zu verwöhnt? :-k
Hallo,
für diese Fahrweise ist es in Ordnung.
Bei meinem Zweitürer (auch mit 75 Vergaser-PS brauche ich knappe 8 Liter bis über 10, dies allerdings auf extremer Kurzstrecke, z.B. damals zum Pendlerparkplatz, wobei sich die Startautomatik kaum abschaltete.

Ich denke dabei immer an einen Satz von meinem Vater, für 100 kg Gewicht brauchst man ca. 1 Liter. Damals fuhr eben (beinahe) jeder einen Benziner mit Vergaser.
MfG
Günter

1956 Warszawa M20
1983 Passat GL Coupe
2016 Passat GLS Anhänger
1985 Passat Variant CL TD , 466 338 km Erstbesitzer (TOT)
1994 Astra F Cabrio Bertone
2000 Passat 3B Var PD
1968 MZ TS 250
1950 NSU Fox
199? Fahrrad (in seltener Benutzung)
Seewolf1980
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1612
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 11:11
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Seewolf1980 »

Der kleine 1,6er zieht sich genau so viel rein wie mein KV also bei Vollgas 9-11 kein Problem, sonst ist es 8,5.
Passat 32B 2 Türer 03/83 WV mit 2P
Simson S51 Enduro ´84
Passat 32B 2 Türer 07/84 DS mit 3M
Passat 32B GT Vari KV/HD 03/87
Audi Cabriolet 09/95 ABK
Audi A2 10/02 BBY
Fox 06/09 BKR
Benutzeravatar
Olli32b
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 65
Registriert: So 31. Jan 2021, 17:56

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Olli32b »

Na dann ist es ja okay. Langzeitmessung mit Stadt/Land folgt. Erstmal muss richtig die Sonne raus.

Aber was mich fasziniert ist das PURE Fahrvergnügen. Normalerweise sieht mein Arbeitsplatz so aus:

Bild

Aber ohne Elektronik und umständlicher Menüführung kannste nicht mal das Taxischild auf dem Dach ausmachen. Früher gabs da mal nen Taster... :L

Und genau das liebe ich nun am Santana. Du darfst noch die Fenster kurbeln, musst beim Ausparken Muckis und beim Einparken ein gutes Augenmaß haben, für die Heizung genügt ein Schieberegler und aus ist aus.

Ich liebe meinen Carlos! :notworthy:

Bild
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8970
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Roman »

Der Verbrauch hängt doch stark von der Fahrweise ab.
Den 75 PS kannst du mit 6,x Litern bewegen, aber auch bis zu 15 Liter sind drin (bei Dauervollgas).

Der sparsamste Benziner im 32B ist übrigens der DS (1,8L/90 PS Vergaser).
Der braucht lt. Werksangaben etwa 0,5 Liter weniger als der 1,6L mit 75 PS.

Was den Komfort angeht:
Da gabs beim 32B auch schon viele Sachen, die man mitbestellen konnte.
Wie Servolenkung, EFH, ESSD, ZV, Sitzheizung, etc.

Was den Daimler angeht:
Sei froh, das es kein Tesla ist.
Da kannst du noch nicht einmal das Handschuhfach ohne Touchscreen öffnen!

Ich mag diese Bildschirmwüsten in modernen Autos nicht.
Bei dem Daimler sind die Bildschirme ja noch ins Armaturenbrett integriert, aber bei vielen modernen Autos sind diese Bildschirme freistehend.
Sieht immer aus, als hätte ein Bastler die da nachträglich reingefummelt, einfach nur schrecklich.
Und beim Putzen muß man umständliche Verrenkungen machen, damit man auch von hinten dran kommt.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 DS Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 KX, Tornadorot
Passat SRH LX '80 FY, 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
Benutzeravatar
Olli32b
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 65
Registriert: So 31. Jan 2021, 17:56

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Olli32b »

Nachdem er nun aussen hübsch und im Motorraum überholt ist, steht als nächstes das Fahrwerk auf der ToDo. Die Achsaufhängung hinten habe ich schon letztes Jahr zur HU gemacht.

Beim Fahren dieses Jahr kam mir das Fahrverhalten recht schwammig vor, ich denke, die Dämpfer sind nach 220 tkm. und 38 Jahren doch etwas müde. In den alten Rechnungen war nix zu finden, das da mal was gemacht wurde.

Nun wil ich in der Werkstatt meines Vertrauens im Winter die Stoßdämpfer samt Domlager und die Querlenker erneuern lassen. Empfehlen sich sonst noch irgendwelche (vorbeugenden) Maßnahmen? :-k

Bild
Tilman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1656
Registriert: Di 1. Apr 2008, 10:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Tilman »

Na, ist er doch noch bei Dir... - nur ein Tipp zu den hinteren Stoßdämpfern: Bau die Hutablage vorher aus, bzw. lass sie durch die Werkstatt vollständig ausbauen. Offiziell werden die Ecken hochgeknickt, um an die oberen Schrauben der Stoßdämpfer heran zu kommen. Dabei bricht dann die Hartfaserplatte der Hutablage an perforierten Stellen, sie soll dann mit doppeltem Klebeband wieder befestigt werden. Das ist eine Lösung, um Reparaturzeiten zu minimieren, aber die Hutablage ist danach natürlich ruiniert, und man sieht das auch. Wenn Du die Hutablage und (vorher) die ganze Rückbank ausbaust bzw. ausbauen lässt, bleibt die Hutablage heile. Beim Ausbau vorsichtig sein, dass Du nicht die C-Säulenabdeckungen innen mit der Kante der Hutablage verkratzt, das passiert leider sehr leicht...

(Und: Stoßdämpfer einzeln tauschen und festschrauben - sonst kannst Du Deine neuen Hinterachslager auch gleich wieder wegwerfen.)

Grüße
Tilman
Benutzeravatar
Olli32b
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 65
Registriert: So 31. Jan 2021, 17:56

Re: Vom Passat zum Santana

Beitrag von Olli32b »

Ja Tilman, er ist und bleibt bei mir. :occasion5:

Zum Glück konnte ich nach der "Berentung" wenigstens im Minijob wieder in meinen alten Job einsteigen. Da hats sogar zur kompletten Überholung des Wartburgs gereicht und ich behalte beide Autos. :u:

Danke für den Tipp mit der Hutablage und dem einseitigen Wechsel, sowas vorher zu wissen hilft doch ungemein! Zumal die Hutablage zwecks Boxenwechsel und Anbringung 3. Bremsleuchte eh auf dem Plan steht. :bye: