Radlauf vorne Rost

Hier geht es um die Technik des Passat/Santana Typ 32/33 und 32B
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 677
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Maria Enzersdorf

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von paul_mh »

Passatschrauber32B hat geschrieben: So 2. Okt 2022, 09:36 Die beiden Hitzeschutzbleche an der Vorderachse sind auch durchgerostet. Habe schon zwei neue bestellt. Aber wie man sich denken kann bekomme ich die kleinen festgerosteten Schrauben nicht raus. Ich dachte jetzt an abschleifen, Loch bohren und neues Gewinde einschneiden. Hat das schon mal Jemand gemacht?
Hallo,

Gehen tut das natürlich grundstäzlich! Das Problem dabei ist aber, dass ja die Radnabe im Weg ist. Und die bekommt man nur mit Hilfe einer Presse aus dem Radlager heraus und in die Presse bekommt man das ganze natürlich nur, wenn man das Federbein ausbaut.

Probier es mal mit Kriechöl + Hitze und mit einer Gripzange statt eines Gabelschlüssels - damit hab ich schon viele Kandidaten auf bekommen. Und wenn es sich dann ein bisschen gelöst hat, hin und her drehen und Kriechöl hinterher, bis es dann irgendwann gängig ist. Ansonsten bist du wohl besser beraten als Übergangslösung die Befestigungslaschen vom alten Blech dran zu lassen und das neue daran zu befestigen. Und wenn das nächste mal die Radlager fällig sind es eben ordentlich machen.

Beste Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
Chris aus Hamm
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 218
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 11:28
Wohnort: 59077 Hamm

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von Chris aus Hamm »

... das geht bestimmt auch wie bei den vorderen Radläufen. Man kann doch die alten Staubbleche als Träger benutzen. Zurechtschnippeln, Rost raus säge, und die neuen Bleche überlappend, dann bohren, drauf und drüber nieten \:D/

Gruß aus Hamm
Christian
Meine Fahrzeugelektronik hat einen Namen: EMDEN :-)
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8679
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von Roman »

paul_mh hat geschrieben: So 2. Okt 2022, 16:23 Gehen tut das natürlich grundstäzlich! Das Problem dabei ist aber, dass ja die Radnabe im Weg ist. Und die bekommt man nur mit Hilfe einer Presse aus dem Radlager heraus und in die Presse bekommt man das ganze natürlich nur, wenn man das Federbein ausbaut.
Es gibt auch Werkzeug, mit dem man im eingebauten Zustand das Radlager auspressen kann, kostet nicht einmal viel.
Das Werkzeug besteht aus Töpfen und Druckscheiben und einer Spindel.

Damit habe ich sowohl an meinem 32B als auch an meinem BMW schon Radlager gewechselt.
Wenn man das Radlager auspresst, sollte man aber gleich ein neues Radlager parat haben, denn i.d.R zerlegt sich das Radlager beim Auspressen der Radnabe.

Aber zum Ausbohren muß man das Radlager nicht ausbauen.
Die Schraublöcher im Federbein sind Durchgangslöcher, man kommt also auch von der Rückseite heran und kann von da aus die Schraube ausbohren und ein neues Gewinde schneiden.

Ich würde es aber erst einmal klassisch versuchen:
Federbein rund um die Schraube warm machen, dann kurz mit Eisspray auf den Schraubenkopf und versuchen, die Schraube heraus zu drehen.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 761
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von Harryj19 »

Ich würde die Schraubenlöcher der neuen Bleche aufbohren bis sie ganz knapp über die Köpfe der festgerosteten Befestigungsschrauben der alten Bleche gehen. Dann würde ich die alten Bleche so weit wie möglich entfernen, die Schraubenköpfe mit einem Dremel oder Winkelschleifer blank schleifen und die neuen Bleche über die Schraubenköpfe schieben und festschweissen. Dann hast du dir das Ausbohren gespart und brauchst nicht viel zu zerlegen.
MfG Harry
Passatschrauber32B
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 325
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 09:00

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von Passatschrauber32B »

Hallo,

Letzte Woche war das Wetter nicht mehr lackiertauglich. Daher wird das diese Woche vollendet. Nun stelle ich mir aber die Frage, ob man Steinschlagschutz einfach so direkt lackieren kann oder ob da vorher noch ein Primer/Grundierung drauf muss?

Passatgrüsse
Passatschrauber32B
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 677
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Maria Enzersdorf

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von paul_mh »

Passatschrauber32B hat geschrieben: Do 6. Okt 2022, 08:25 Hallo,

Letzte Woche war das Wetter nicht mehr lackiertauglich. Daher wird das diese Woche vollendet. Nun stelle ich mir aber die Frage, ob man Steinschlagschutz einfach so direkt lackieren kann oder ob da vorher noch ein Primer/Grundierung drauf muss?

Passatgrüsse
Passatschrauber32B
normalerweise macht man Grundierung, dann wo notwendig (überlackierbaren) Steinschlagschutz und dann über alles die Decklackierung

Beste Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
Passatschrauber32B
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 325
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 09:00

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von Passatschrauber32B »

Hallo,

Danke. Dann habe ich es richtig gemacht. Heute hat es dann auch mit lackieren geklappt. Wetter war super.

Das mit den Blechen am Federbein hat auch geklappt. Ich habe zuerst die Schraubenköpfe mit der Trennscheibe bündig abgeschnitten. Dabei gleich den Blattrost entfernt. Nun konnte ich in die obere Schraube einfach ein 4,5 mm Loch bohren und habe darein ein M5 er Gewinde geschnitten. In die beiden unteren ging das mit dem Gewinde nicht. Aber auch da konnte ich 5 mm Bohrungen setzen, einfach durch die Gewindebohrungen der Radnabe hindurch. Die Bleche wurden dann montiert mit M5 er Schrauben und je zwei gekonterten Muttern und oben mit einer M5 er Schraube. Das alles schön mit Kupferpaste eingesetzt und nach der Montage damit eingeschmiert, damit da möglichst wenig Wasser dran kommt und man das auch wieder abschrauben kann.

Morgen werde ich dann mal die neuen Türfolien aus Laminatunterlage basteln und die Türen innen konservieren. Wie herum bringt man die Alukaschierte Lamninatunterlage wohl am besten an? Alu Richtung Türinnenseite oder Alu Richtung Türverkleidung?

Passatgrüße
Passatschrauber32B
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 677
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Maria Enzersdorf

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von paul_mh »

Passatschrauber32B hat geschrieben: Fr 7. Okt 2022, 18:15 Morgen werde ich dann mal die neuen Türfolien aus Laminatunterlage basteln und die Türen innen konservieren. Wie herum bringt man die Alukaschierte Lamninatunterlage wohl am besten an? Alu Richtung Türinnenseite oder Alu Richtung Türverkleidung?
Das Alu dient 1.) als Dampfsperre und soll 2.) beim Einbau im Fußboden meines Wissens auch Wärmestrahlung reflektieren. Für Funktion 1 ist es komplett egal, für Funktion 2 macht man die glänzende Seite nach innen.

Wird aber effektiv keinen Unterschied machen, bezüglich Wärmedämmung wäre etwas wie Armaflex viel effektiver. Das hab ich vollflächig in den Türen, direkt am Blech und zwischen Folie und Türpappe dann auch noch den originalen Schaumstoff.

Beste Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
Passatschrauber32B
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 325
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 09:00

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von Passatschrauber32B »

Hallo,

Die Laminatunterlage war sehr gut zu verarbeiten. Gefällt mir wesentlich besser als die störrische Plastikplane. Vor der Anbringung mussten die Türen innen aber erst mal getrocknet werden. In einer Tür stand das Wasser ca. 2 cm hoch drin. Zuerst die Ablauflöcher frei gemacht und noch ein paar zusätzliche seitlich reingebohrt und den Rest Wasser mit Papierlappen aufgesaugt, gefolgt von Druckluft, gefolgt von Heißluftfön und dann nochmal alles mit einem Staubsauger ausgesaugt. Und dann wieder Heißluftfön. Nun kam wieder Fluid Film AS-R zum Einsatz, wobei ich die Dosis von einer halben Dose auf eine ganze Dose pro Hecktür und eineinhalb je Fronttür erhöht habe. Nun habe ich noch neue Schachtleisten bestellt, die nächste Woche montiert werden sollen. Dann dürfte sich das mit dem Wassereinbruch in die Türen minimieren.

Jetzt möchte ich gerne noch die 36 Jahre alten Türgummis gegen neue tauschen. Habe hier mal im forum zu diesem Thema gestöbert. Das ist scheinbar etwas kompliziert? Z.B. bei "Autodoc" werden aber Türgummis zwischen 4 und 7 Euro der laufende Meter angeboten für den 32B . Passen die nicht?

Ach so. Die schwarzen Stoffverkleidungen der Türen sind im oberen Bereich in Fensternähe recht ausgeblichen. Gibt es dafür eine Art Färbemittel/Möglichkeit? Dann würde ich auch die komplette Verkleidung damit behandeln.

Passatgrüsse
Passatschrauber32B
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8679
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Radlauf vorne Rost

Beitrag von Roman »

Universaltürgummis passen nicht optimal, da die vom 32B im oberen Bereich noch eine Lippe dran haben, die über die Kante des Himmels geht.
Ohne die Lippe würde man zwischen Himmel und Türgummi aufs Blech schauen können.

Und was die Türfolie angeht:
Im Neuzustand ist die sehr weich und lässt sich einfach montieren.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild